Cookies

Cookie-Nutzung

Regenponcho – zum Wandern und auf dem Fahrrad

Ein Regenponcho ist in Sekundenschnelle übergezogen und schützt dich und dein Gepäck vor Niederschlag. Ob beim Wandern, Trekking oder Radfahren – die Ponchos sind universell einsetzbar und überzeugen mit einem kleinen Packvolumen. Es gibt Modelle für Damen und Herren, teilweise mit einem knalligen Design. Wichtig sind auf jeden Fall die Passform und das wasserdichte und atmungsaktive Material. Mehr Infos bekommst du hier.
Besonderheiten
  • schnell einsatzbereit
  • geringes Packmaß
  • atmungsaktiv
  • wasserdicht
  • mit und ohne Ärmel

Regenponchos Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Regenponcho wird auch als Regencape bezeichnet und schützt dich schnell bei Niederschlag. Wie einen Umhang legst du ihn über dich und dein Gepäck. Dabei sind die Modelle universell einsetzbar und für Damen und Herren gleichermaßen geeignet.
  • Bei einem Regenponcho fürs Fahrrad gibt es einen anderen Schnitt und eine andere Passform. Der längere Rücken hält dich auf dem Bike warm und trocken. Außerdem passt bequem der Rucksack unter den Poncho.
  • Achte auf ein wasserdichtes und atmungsaktives Material. Die Nähte müssen ordentlich verschweißt sein. Zudem kommt es beim Wandern auf ein geringes Gewicht und Packmaß an. Das Design ist Geschmackssache. Manche Modelle besitzen sogar Ärmel.

Regenponcho zum Wandern

Regenponcho zum Wandern
Besonderheiten
  • extra lang
  • wiederverwendbar
  • wasserdicht
  • PU-beschichtet
  • mit Reißverschluss
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Regenponcho ist für Damen und Herren geeignet und hilft in verschiedenen Einsatzbereichen. Er hält beim Wandern oder Trekking trocken. Durch seine lange Form kann er aber auch zum Reiten oder beim Radfahren eingesetzt werden. Geliefert wird der Regenponcho mit einer wiederverwendbaren Tasche. Zusammengerollt ergibt sich ein kleines und kompaktes Maß. Das Material ist wasserdicht und strapazierfähig. Die PU-Beschichtung hält bis zu einer Wassersäule von 6000 mm. Die Nähte sind versiegelt. Außerdem dient dir der Poncho auf als Sitzgelegenheit auf einem feuchten Untergrund. Zum einfachen Anziehen ist ein Reißverschluss integriert. An der Front findest du eine kleine Tasche und die Seitenbereiche können mit Druckknöpfen angepasst werden. Das Material ist zu 100 Prozent Polyester und sollte nur per Hand gewaschen werden.
Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem Regenponcho beim Wandern. Innen ist er leicht gummiert und besitzt zu Beginn einen starken Eigengeruch. Die Knöpfe an der Seite scheinen zu weit offen zu bleiben, sodass sich das Modell weniger zum Radfahren eignet. Es gibt schließlich keine extra Ärmel. Beim Wandern bist du selbst inklusive Rucksack vor dem Regen geschützt. Durch das leichte und kompakte Maß nimmt der Poncho keinen Platz weg. Im Praxistest beschreiben ihn die Kunden wirklich an dicht und wasserabweisend. Durch die Länge bleiben auch die Beine etwas vor dem Regen geschützt.

VorteileNachteile
  • hält dicht
  • zum Wandern
  • kompakte Maße
  • leichtes Gewicht
  • angenehme Länge
  • keine Ärmel
  • nicht zum Radfahren geeignet
  • Eigengeruch

Fahrrad Regenponcho

Fahrrad Regenponcho
Besonderheiten
  • mit Kapuze
  • Sichtfenster
  • Reflektoren
  • wasserdicht
  • Innentasche
ab 33,64 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Fahrrad Regenponcho bietet dir einen bequemen Rundumschutz. Beim Fahren bleibst du von Kopf bis zum Knie trocken. Das leichte Gewicht bringt einen angenehmen Tragekomfort mit sich. Außerdem fixierst du den Poncho mit einem Hüftband im Inneren. Dadurch passt du ihn besser an deinen Körper an und nichts flattert mehr während der Fahrt. In Lenkerhöhe gibt es eingenähte Griffe, die diesen Effekt noch unterstützen. Problemlos setzt du die Kapuze auch im Straßenverkehr auf. Die seitlichen Sichtfenster erhöhen die Sicherheit und den Rundumblick. Auf der Vorderseite gibt es eine reflektierende 3 mm Naht, auf der Rückseite sind größere Reflexionsstreifen angebracht. Zudem kannst du dich auf einen extra weiten Schnitt im Lenkerbereich verlassen. Dieser verhindert Blockaden beim Lenken und beugt somit Unfällen vor. Die Innentasche nimmt kleinere Alltagsgegenstände auf, die du schnell griffbereit haben willst. Oder sie verstaut den Poncho bei Nichtgebrauch.
Von diesem Poncho sind die Kunden wirklich begeistert. Er sorgt für eine angenehme Passform, vor allem am Bauch und der Taille. Nichts flattert beim Radfahren und sogar die Beine bleiben Trocken. Der Poncho kann bis über den Lenker gezogen werden, ohne die Verkehrstüchtigkeit deines Rades zu beeinträchtigen. Bei sehr starkem Regen können Füße und Waden natürlich trotzdem nass werden. Hier empfehlen die Kunden zusätzlich Füßlinge. Mit einem großzügigen Schnitt hast du auf dem Fahrrad mehr Bewegungsfreiheit. Nur sehr große Menschen klagen über den Schnitt. Außerdem wird das Material recht schwer und die Kopföffnung ist sehr eng geschnitten. Dafür hält das Modell den Regen gut ab und ist auch nicht zu dünn verarbeitet.

VorteileNachteile
  • gute Passform
  • mit Gurten
  • Sichtfenster in der Kapuze
  • Reflektorstreifen
  • nicht zu dünn verarbeitet
  • Kopföffnung sehr eng
  • Material recht schwer

Regenponcho für Damen und Herren

Regenponcho für Damen und Herren
Besonderheiten
  • wasserdicht
  • Unisex
  • 100 % Polyamid
  • beschichtet
  • Dunkelblau
ab 31,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Regenponcho ist vom Design und von der Größe her für Damen und Herren gleichermaßen geeignet. Er besitzt ein leichtes Gewicht und beschwert beim Wandern nicht. Daneben besteht er aus einem umweltfreundlichen Hauptmaterial. Der Poncho lässt sich leicht überziehen und schützt durch seine wasserabweisende Schicht gut vor Nässe und Regen. Bei Nichtgebrauch packst du ihn in die integrierte Tasche und verstaust ihn im Reisegepäck. Für noch mehr Komfort gibt es zwei Eingriffe an der Seite. Die Fronttasche kann für kleine Alltagsgegenstände verwendet werden. Die Kapuze ist angeschnitten und es gibt verschiedene reflektierende Elemente auf dem Regenponcho. Die Handschlaufen sorgen zusätzlich für einen angenehmen Tragekomfort.
Viele Kunden nutzen den Poncho zum Radfahren oder Wandern. Sie sind recht zufrieden mit der Qualität. Nur manche beschreiben das Material als relativ dünn. Dafür sitzt die Kapuze sehr gut. Durch das kleine Packmaß verstaust du ihn schnell im Rucksack. An der Kapuze stellst du ein, wie weit der Poncho nach hinten reicht. Sonst würde er beim Radfahren in die Speichen kommen. Manche Kunden beschreiben ihn an der Front zu locker. Bei starkem Wind fliegt er vorn nach oben. Dadurch wirst du nass. Andere bemängeln das recht dünne Material

VorteileNachteile
  • zum Wandern geeignet
  • neutrales Design
  • Kapuze sitzt gut
  • leichtes Packmaß
  • mit Innentasche
  • Material recht dünn
  • flattert im Wind

Regenponcho 3in1

Regenponcho 3in1
Besonderheiten
  • multifunktional
  • zum Camping
  • Armee Grün
  • 20 x 6 x 5 cm
  • 3-lagig
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Outdoor Regenponcho eignet sich gut zum Wandern oder Camping. Er kann von Damen und Herren getragen werden und besitzt eine neutrale Farbe in Grün. Ein Vorteil ist der vielseitige Einsatz. Der Poncho wurde speziell entwickelt, um verschiedene Outdoor-Aktivitäten durchzuführen. Er kann als Regencape, als Decke oder als Sonnensegel verwendet werden. Die Rückseite ist besonders lang, um auch große Rucksäcke vor dem Regen zu schützen. An beiden Seiten gibt es Bündchen und Klettverschluss, damit du den Poncho besser einstellen kannst. Das Material ist 3-lagig. Außerdem gibt es verstärkte Ösen am Saum zur Befestigung von Zeltstangen. Das Polyestergewebe ist wasserdicht und alle Nähte sind versiegelt. Das Material hält bis zu einer Wassersäule von 3000 mm. Lediglich 265 Gramm bringt das Modell auf die Waage.
Die Passform wird von den Kunden als gut und sehr bequem beschrieben. Allerdings ist das Material nicht immer wasserdicht. Feuchtigkeit kommt trotzdem etwas durch. Andere Kunden loben den vielseitigen Einsatz des Modells. Die Lochösen am unteren Ende sind sehr praktisch, um den Poncho zu spannen. Hier hält er auch angenehm dicht. Das Modell kann leicht übergezogen werden und ist pflegeleicht. Das geringe Packmaß kann gut im Rucksack verstaut werden. Nur manche Kunden finden ihn für kleine Personen zu groß. Das betrifft vor allem die Kapuze.

VorteileNachteile
  • vielseitiger Einsatz
  • bequeme Passform
  • geringe Packmaß
  • pflegeleichtes Material
  • mit Lochösen
  • Kapuze zu groß
  • nicht immer dicht

Was ist ein Regenponcho?

Ein plötzlicher Wetterwechsel kann auf dem Fahrrad oder beim Wandern sehr überraschend sein. Weil ein Schirm in solchen Momenten eher unpraktisch ist und schwer zu transportieren, bietet sich der Regenponcho an. Er ist deutlich dichter als eine normale Regenjacke und bietet ausreichend Schutz bei Outdooraktivitäten. Meist handelt es sich um einen Umhang mit Kapuze, der den Kopf, die Schultern und auch die Oberschenkel bedeckt. Reißverschlüsse und Druckknöpfe sorgen für eine angenehme Passform. Reflektorstreifen bieten mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Die Wahl des richtigen Regenponchos hängt eindeutig von seinen Eigenschaften, dem Material und dem Einsatzbereich ab. In den folgenden Abschnitten stellen wir dir die Kaufkriterien, verschiedene Hersteller und Arten von Regenponchos genauer vor.

  • Regenponcho für Kinder
  • Modelle für Erwachsene
  • Regenponcho mit Ärmeln
  • Zum Wandern / Outdoor
  • Für das Fahrrad

Eigenschaften: wasserdicht und atmungsaktiv

Einen Regenponcho gibt es in verschiedenen Ausführungen. Er punktet mit seinem geringen Gewicht und Packmaß, sodass er unterwegs mitgeführt werden kann. Über einen Handgriff ist er einsatzbereit, wenn dich das schlechte Wetter überrascht. Er besteht meist aus Polyamid oder Polyester. Die Nähre sind versiegelt, sodass er wasserdicht aber gleichzeitig atmungsaktiv bleibt. Der Poncho schützt dich vor Nässe und hält einem heftigen Regensturm stand. Eine ausreichende Luftzirkulation verbessert den Tragekomfort. Sonst kommst du schnell ins Schwitzen.

Eingearbeitete Taschen können sehr nützlich sein, um Alltagsgegenstände zu verstauen. Schließlich sind Rucksack und andere Taschen dann vom Cape verdeckt. Bei Nichtgebrauch rollst du ihn in genau diese Tasche ein und verstaust ihn wieder im Rucksack. Schuhe und Hose sind weniger vor dem Regen geschützt. Dafür ergeben sich je nach Modell noch viele andere Einsatzbereiche. Die allgemeinen Eigenschaften eines Regenponchos sind:

  • geringes Gewicht
  • kompakt zusammenzulegen
  • schnell anzuziehen
  • Material beschwert nicht
  • guter Schutz vor Regen
  • viel Bewegungsfreiheit
Der einzige Nachteil
Bei sehr windigem Wetter wird das Wasser trotzdem an deine Kleidung reichen. Trotzdem bietet der Regenponcho mehr Schutz als ein Schirm oder eine Regenjacke geben könnte.

Regenponcho zum Wandern – geringes Packmaß

Bei regelmäßigen Wandertouren oder beim Trekking brauchst du nicht nur nach schönem Wetter Ausschau halten. Angemessene Kleidung und ein robuster Regenponcho helfen bei starker Nässe weiter. Auch beim Angeln, beim Reiten oder bei der Jagd sind die Modelle von Vorteil. Meist bestehen sie aus einem reißfesten und widerstandsfähigen Material. Der Poncho kann mehrfach eingesetzt werden und ist so groß, dass dein Rucksack bequem auf dem Rücken bleiben kann. Trotzdem bewegst du dich frei und setzt deine Tour problemlos fort. Das geringe Packmaß und Gewicht erschweren dein Gepäck nicht zusätzlich. So schnell du den Regenponcho zu Hand hast, so schnell ist er auch wieder verstaut.

VorteileNachteile
  • wiederverwendbar
  • robustes Material
  • reißfest und waschbar
  • hochwertige Verarbeitung
  • mit Rucksackschutz
  • kompaktes Maß
  • geringes Gewicht
  • auf den Preis achten
  • meist nur Einheitsgrößen
  • nicht alle Modelle atmungsaktiv

Die Vor- und Nachteile eine Regenponchos für den Outdoor Bereich oder zum Wandern werden dir in diesem Video nochmals genauer vorgestellt:

Fahrrad Regenponcho – mit Ärmeln und verlängertem Rücken

Auf dem Fahrrad gelten etwas andere Bedingungen, als beim Wandern. Hier genügt eine einfache Regenjacke nicht aus, um nach der Tour noch relativ trocken zu bleiben. Wer häufig mit dem Rad unterwegs ist oder gar den Weg zur Arbeit bestreitet, sollte sich über einen Regenponcho informieren. Einige Hersteller haben sich mit ihren Modellen speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrer angepasst und sie auf deren Ansprüche konzipiert. Die Unterschiede zum normalen Regenponcho sind:

  • Armschlaufen oder Handhalteschlaufen
  • Befestigung an Hüfte und Becken
  • Sichtfenster in der Kapuze
  • verstellbare Kapuze
  • verlängerter Rücken
  • mit Ärmeln
  • viel Bewegungsfreiheit
  • helle Farben und Reflektoren

Die Handhalteschlaufen sind so eingearbeitet, dass du den Poncho direkt über den Fahrradlenker ziehst. Der Bauchgurt verhindert das flattern des Materials im Wind. Über eine verstellbare Kapuze passt du dir die Größe richtig an. Außerdem sind Sichtfenster in die Kapuze integriert, um deinen Rundumblick im Straßenverkehr zu erhalten. Gleichzeitig sind die Modelle leicht im Gewicht und angenehm zu tragen. Die Ponchos funktionieren aber nicht bei allen Fahrrädern. Außerdem stimmen die Einheitsgrößen teilweise nicht, sodass du ein für dich passendes Modell aussuchen solltest.

Tipp
Es gibt auch Regenponchos mit Ärmeln, die noch besser sitzen und dir beim Radfahren die nötige Bewegungsfreiheit bieten.

Outdoor Regenponcho – multifunktioneller Einsatz

Jegliche Outdoor Aktivität kann von einem plötzlichen Regenguss unterbrochen werden. Zum Camping, Jagen oder auch für häufiges Wandern lohnt sich ein multifunktioneller Regenponcho. Er bringt deutlich mehr Funktionen und Einsatzbereiche mit, als ein normales Modell. Sein Material ist robuster, reißfest und atmungsaktiv. Du bekommst eine wasserdichte Unterlage für feuchten Untergrund oder spannst über kleine Ösen am Saum ein Sonnenschutz. So ist der Poncho nicht nur für Regen nutzbar. Die Nähte sind trotzdem versiegelt und auf die Ansprüche bei schlechtem Wetter ausgelegt. Ein Nachteil: die Regenponchos sind weniger alltagstauglich durch ihr schweres Gewicht. Dafür eignen sie sich als:

  • Regencape
  • Fahrradponcho
  • Fahrradabdeckung
  • Gepäckschutz
  • Vordach / Sonnenschutz
  • kleines Zelt
  • Picknickdecke

Das Design – für Damen und Herren geeignet

Farben

Das Design ist grundsätzlich für Damen und Herren gleichermaßen ausgelegt. Meist handelt es sich um einfarbige Modelle, die im Straßenverkehr natürlich auffallen sollen. Für den Wald oder Outdoor-Bereich sind dezentere Farben vorhanden, wie Schwarz oder das Grün der Bundeswehr. Einweg Ponchos sind meist durchsichtig. Außerdem gehören weitere Ausstattungsmerkmale, wie Kapuze, Eingriffe, Taschen oder Kordelzüge zum Design.

Größe

Der Regenponcho wird oft in einer Einheitsgröße angeboten. Nur manche Hersteller arbeiten hier mit der Körpergröße. Das hilft in Einsatzbereichen, in denen der Poncho richtig gut sitzen muss. Darüber hinaus gibt es besonders große Größen oder auch XXL Modelle.

Regenponcho für Kinder

Ein Regenponcho für Kinder ist natürlich freundlicher und bunter im Design. Außerdem ist die Größe angepasst, damit die Kapuze richtig sitzt und das Modell wirklich Schutz vor Regen bietet. Ist der Poncho zu lang, stolpern die Kleinen schnell und fallen hin. Zudem darf der Wind nicht zu viel Angriffsfläche bieten.

Reflektorstreifen

Reflektierende Streifen und Elemente am Poncho machen ihn schneller sichtbar. Das hilft im Straßenverkehr, wenn du zu Fuß oder auf dem Fahrrad unterwegs bist. An der Front sind sie meist schmal und am Rücken etwas größer gehalten.

Der Einweg-Regenponcho – aus Kunststoff

Die Einwegmodelle sind aus sehr dünnem und leichtem Kunststoff gefertigt. Du bekommst den Poncho schnell vertraut und schleppst kein übermäßiges Gewicht mit dir herum. Für den Ernstfall hast du ihn schnell ausgepackt und übergeworfen. Vor allem für Festivals, Sportveranstaltungen oder auch beim Camping kommt der Einweg Regenponcho zum Einsatz. Du bleibst für die kurze Zeit trocken und machst dir keine Gedanken mehr über das Wetter. Meist sind die Modelle einzeln verpackt, sehr preisgünstig und in vielen Farben erhältlich. Das Material ist aber zu dünn, um es erneut zu verwenden. Es ist nicht reißfest und damit auch nicht dauerhaft nutzbar.

Wichtige Kaufkriterien

Willst du einen Regenponcho kaufen, sollten verschiedene Kriterien eine Rolle spielen. Achte nicht nur auf den Preis, sondern auch die Größe, das Material und den Einsatzbereich. Mit der folgenden Tabelle fällt dir die Entscheidung bestimmt leichter:

KriteriumHinweise
Material
  • Polyamid oder Polyester
  • optimaler Regenschutz
  • versiegelte Nähte
  • wasserabweisend
  • trotzdem atmungsaktiv
  • Multifunktions-Modelle aus Nylon
Größe
  • meist als Einheitsgröße
  • Ponchos für Kinder
  • auf Tragekomfort achten
  • darf nicht zu weit sitzen
  • muss aber Bewegungsfreiheit bieten
  • mit Reißverschluss und Druckknöpfe anpassbar
  • Kapuze sollte richtig gut passen
Design
  • individuell wählbar
  • für Damen und Herren
  • Schwarz und Grün sehr beliebt
  • mit Reflektorstreifen
  • Signalfarben für den Straßenverkehr
  • Eingriffe, Kordelzüge und Taschen
Extras
  • zusätzliche Funktionen
  • Sichtfenster in der Kapuze
  • Armschlaufen oder Bauchgurt
  • verlängerter Rücken
  • Rucksackschutz
  • Aufbewahrungstasche
Gewicht
  • ca. 200 – 500 Gramm
  • möglichst leicht für Outdoor-Aktivitäten
  • zusätzliche Extras und Druckknöpfe erhöhen das Gewicht

Die wichtigsten Hersteller – Vaude, Reisenthel und mehr

Den Regenponcho bekommst du bei speziellen Herstellern für Outdoor-Artikel, im Sportgeschäft oder sogar in günstigen Shops, wie Tedi, Tchibo oder Aldi. Stell dir selbst die Frage, ob ein günstiges Modell ausreicht oder ob du lieber Geld in langanhaltende Qualität investieren möchtest? Anbei eine kleine Auswahl der beliebten Hersteller:

HerstellerBesonderheiten
Vaude
  • nachhaltige Materialien
  • wasserdicht und windabweisend
  • umweltfreundliche hergestellt
  • verschiedene Größen verfügbar
  • zum Radfahren geeignet
Reisenthel
  • viele bunte Designs
  • günstige Preise
  • zusätzliche Aufbewahrungstasche
  • wasserabweisend
  • Einheitsgrößen
Decathlon
  • sportliche Modelle
  • für Fahrrad und Wandern
  • knallige Farben
  • angenehme Preise
  • Markenprodukte

Kundenmeinungen und Testberichte

Wir haben uns die Kundenbewertungen und Tests zu Regenponchos etwas genauer angeschaut. Stiftung Warentest und andere Portale waren hier noch nicht aktiv und haben eigene Ergebnisse veröffentlicht. Die Kunden achten sehr auf die Bewegungsfreiheit und das wasserdichte Material. Auch nach einem heftigen Regenguss sollte deine Kleidung unter dem Poncho noch trocken bleiben. Das ist bei den Modellen für das Fahrrad nicht immer der Fall. Hier werden deine Füße und Beine schnell nass. Schließlich spritzt das Wasser während der Fahrt auch nach oben.

Die meisten Produkte haben sich aber bei Wind und Wetter bewährt. Du solltest nur darauf achten, dass der Poncho richtig passt. Mit Einheitsgrößen kommen die Kunden nicht so gut klar. Außerdem muss er gut verarbeitet sein, damit du ihn leicht zusammenlegen und wiederverwenden kannst. Günstige Modelle sind weniger atmungsaktiv und die Materialien reißen schneller. Bei bestimmten Sportarten, wie Mountainbike oder Kletter, empfehlen die Kunden eher eine Regenjacke. Hier darf dir der Poncho nicht die Sicht auf die Füße oder Beine versperren.

Für Kinder sollte der Regenponcho am besten über den Schulranzen passen. Manche Eltern bemängeln hier eine schlechte Passform. Schließlich kommt es nicht nur auf ein buntes Design an. Zudem muss sich der Poncho auch für Kinderhände gut zusammenlegen lassen.

Wie lege ich einen Regenponcho zusammen?

Das Auspacken und Anziehen des Ponchos ist sehr einfach. Viele Kunden haben aber Probleme, das Material wieder auf ein geringes Packmaß zusammenzulegen. Wichtig hierbei: der Poncho muss komplett trocken und sauber sein. Legst du das Material einfach feucht zusammen, entsteht schnell Schimmel. Beachte beim Zusammenlegen folgende Schritte:

  • Den Regenponcho an der Oberkante der Brusttasche oder im Brustbereich einmal falten.
  • Danach beide Seiten von rechts und links zur Mitte hin einschlagen. Die Bereiche überlappen sich dabei.
  • Die gleiche Bewegung wiederholt sich immer zum Brustbereich hin, sodass nur noch ein schmales Stück entsteht.
  • Jetzt drehst du den Poncho um 180 Grad, schlägst die beiden Seiten leicht ein und dann rollst du den Poncho nach oben hin auf.
  • So kannst du das Material in der Brusttasche verstauen oder in die mitgelieferte Tasche packen.

In diesem Video wird gezeigt, wie der Regenponcho von Ikea sich am besten zusammenlegen lässt. Die Taktik funktioniert aber auch bei anderen Modellen und Herstellern:

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Wo kann man einen Regenponcho kaufen?
  • Du bekommst den Einwegponcho sogar in der Drogerie bei Rossmann oder dm.
  • Modelle für den Outdoor Bereich gibt es bei Intersport oder Decathlon, direkt im Sportgeschäft. Hier kannst du dich auch beraten lassen.
  • Daneben bietet das Internet einen großen Marktplatz, auf dem Preis verglichen werden können.
Regenponcho oder Regenjacke?
  • Eine Jacke besitzt deutlich mehr Gewicht und wird an warmen Tagen schnell unangenehm.
  • Ein Poncho ist luftiger und leichter im Gepäck zu verstauen. Achte auf ein atmungsaktives Material.
Woran erkenne ich einen guten Regenponcho?
  • Hochwertige Modelle bestehen aus einem robusten und reißfestem Material.
  • Der Poncho ist wasserdicht und bleibt atmungsaktiv.
  • Der Schnitt bietet ausreichend Komfort und Bewegungsfreiheit.
Was kostet ein Regenponcho?
  • Einfache Einwegmodelle kosten bis zu 2 Euro.
  • Für den regelmäßigen Gebrauch musst du zwischen 10 und 40 Euro ausgeben.
  • Spezielle Größen und Fahrrad-Ponchos sind noch teurer und können bis zu 100 Euro kosten.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben