Cookies

Cookie-Nutzung

Kinderregenschirm – bunte Motive und 3D-Optik

Kinderregenschirm Kinderregenschirme sind ein praktisches Zubehör bei pitschnassem Regenwetter und in den Augen der Kleinsten ein spaßiges Spielzeug zugleich. Ob auffällig bunte Muster, die Figur aus der Lieblingsserie oder sogar mit 3D-Effekt – dem Design sind keine Grenzen gesetzt. Kein Wunder, dass sich viele Kinder für einen Schirm begeistern, der genau auf ihre Ansprüche zugeschnitten ist. Wir zeigen dir, worauf es bei der Auswahl ankommt.
Besonderheiten
  • buntes Design
  • kompakte Größe
  • leichtes Gewicht
  • einfaches Öffnen

Kinderregenschirme Test & Vergleich 2019

KinderregenschirmeDicke Wolken und nasses Regenwetter sind die ideale Voraussetzung für einen Regenschirm. In sekundenschnelle ist man auf den Regenschauer vorbereitet und bleibt trocken – selbst die Kleinsten. Gib deinem Liebling den Kinderschirm als Accessoire selbst in die Hand und du wirst das Strahlen in den Augen sehen können. Gerade im Kindergartenalter macht der Nachwuchs den Eltern alles nach und freut sich natürlich auch über die kleine und bunte Variante des Regenschirms. Kindgerechte Designs, zusätzliche Funktionen und eine kompakte Form bestimmen die Modelle. In den folgenden Abschnitten wollen wir uns die einzelnen Punkte näher anschauen.

Größe und Öffnungsarten – möglichst einfach zu bedienen

Kinderregenschirme sind auf die speziellen Bedürfnisse der Kleinsten zugeschnitten. Sie werden auch als Minischirm bezeichnet aufgrund ihrer kompakten Größe von etwa 70 cm. Ein klarer Vorteil ist jedoch: sie verbinden den praktischen Schutz vor Nässe mit vielen lustigen Funktionen. In erster Linie sollten die Schirme nicht zu groß und vor allem leicht gebaut sein. Die kleinen Kinderhände haben noch nicht so viel Kraft und wollen den Schirm natürlich alleine halten. Folgende Modelle gibt es zur Auswahl:

  • Taschenschirme: Ein Taschenschirm ist nicht größer als 20 cm im zusammengefalteten Zustand und kann ganz einfach mitgenommen werden, beispielsweise in der Kindergartentasche oder im Schulranzen. Er ist stets griffbereit und lässt sich leicht auf die volle Länge ausfahren. Für sehr kleine Kinder ist diese Form aber weniger geeignet, da sie den Öffnungsmechanismus erst verstehen müssen.
  • Stockschirm: Die Stockschirme haben immer ihre volle Länge und einen praktischen gebogenen Griff an der Unterseite. Sie können auch als Gehstock genutzt werden und haben eine extra abgerundete Kugelspitze vorn, um die Verletzungsgefahr zu vermeiden. Hochwertige Modelle zeigen einen robusten Holzgriff.

Der Öffnungsmechanismus ist meist eine Automatik. Per Knopfdruck öffnet sich der Regenschirm unkompliziert und schnell. Schließlich soll dein Kind den Schirm auch selbst benutzen können und muss nicht immer auf einen Erwachsenen angewiesen sein.

Wichtig: Kinderschirme haben eine Schutzvorrichtung beim Öffnen und Schließen, damit keine Finger eingeklemmt werden können. In Fachkreisen spricht man hier von einem kindgerechten Sicherheitsschieber.

Besondere Extras – mit Sichtfenster

Regenschirme für Kinder müssen im Allgemeinen einfach zu bedienen sein. Einige interessante Extras helfen dabei oder machen den Umgang mit dem Regenschirm noch spaßiger. Die Modelle mit Sichtfenster sind hier beispielsweise zu nennen. Dabei hat der Schirm eine transparente Aussparung im Bezug. Die Kleinen sind also vollkommen vom Schirm umgeben und geschützt. Sie können aber dennoch nach vorn gucken und haben eine bessere Sicht. Vor allem im Straßenverkehr oder auf dem Schulweg ist das Sichtfenster viel wert, um die Verkehrslage genauer beobachten zu können.

Tipp: Es gibt Regenschirme mit Reflektoren, damit die Kinder auch im Herbst und bei trübem Wetter besser gesehen werden. In diesem Zusammenhang solltest du auch auf knallige Farben achten.

Außerdem benötigt der Regenschirm eine ausreichende Wölbung. Nur so kann das Wasser zu allen Seiten gut ablaufen, da die Kinder den Schirm nicht immer gerade halten werden. Selbst auf der Schulter locker aufgelegt bleibt dein Kind noch gut vor dem Regen geschützt.

Das Design – bunt und kindgerecht

KinderregenschirmeDas Design spielt beim Kinderregenschirm für Mädchen und Jungen die wohl größte Rolle. Schließlich soll er gefallen und den persönlichen Geschmack treffen. Nahezu alle Farben und Muster sind vertreten. Ob große bunte Punkte, Streifen oder auch andere Muster – es gibt fast keine Grenzen. Andere Schirme sind mit Motiven versehen, beispielsweise mit Tieren oder mit den Figuren aus Trickfilmen und Serien. Beliebte Motive sind hier:

  • Cars
  • Minnie Mouse
  • Anna und Elsa (Frozen)
  • Hello Kitty
  • Sammy Samoa
  • Minions

Manche Schirme haben eine spezielle Form und sind nicht nur rund gestaltet. So nimmt beispielsweise der Batman Regenschirm auch die Form einer Fledermaus an. Oder wie wäre es mit einem lustigen 3D-Effekt? Hier sind Kinderschirme mit Ohren oder einem Gesicht sehr beliebt. Sie machen direkt einen freundlichen Eindruck und gefallen auch den Kleinen. Wenn der Schirm kein Sichtfenster besitzt, kannst du dich für ein transparentes Design mit Motiven entscheiden. Hier haben die Kinder wieder den vollen Überblick zu allen Seiten.

Tipp: Manche Regenschirme besitzen eine Verwandlungsfunktion. Sie haben im trockenen Zustand also ein anderes Muster, als im nassen Zustand. Grund dafür ist eine Spezialbeschichtung, die mit Nässe reagiert und neue Motive darstellt.

Die Vor- und Nachteile von Kinderregenschirmen

VorteileNachteile
  • Kompakt Maße
  • einfache Bedienung
  • buntes Design
  • automatisches Öffnen
  • leicht zu verstauen
  • geringes Gewicht
  • Design ist schnell out
  • Kinder wachsen raus

Das richtige Alter – Schirme für Kindergarten und Schule

Der richtige Regenschirm sollte passend zum Alter und zur Entwicklung des Kindes ausgewählt werden. Viele Hersteller haben hier produktspezifische Angaben, die sich vor allem auf die Größe und den Öffnungsmechanismus beziehen. Grundsätzlich lassen sich die Schirme in zwei Altersgruppen einteilen:

  • Für Kindergartenkinder (ab 2-3 Jahren): Spätestens im Kindergarten braucht dein Kind Regenjacke, Gummistiefel und vielleicht auch einen kleinen Regenschirm. Bereits ab zwei Jahren ist die Feinmotorik so entwickelt, dass die Kleinen den Schirm halten und sogar von selbst öffnen können. Mit einem automatischen Öffnen sind die Kinder in dem Alter manchmal überfordert. Über einen handlichen Knauf oder gebogenen Griff können sie den Schirm besser greifen und je nach Größe sogar an ihrem Kindergartenrucksack anbringen. Das Modell muss möglichst leicht sein und darf kein Verletzungsrisiko darstellen.
  • Für Schulkinder (ab 6 Jahren): Schulkinder benötigen einen etwas größeren Regenschirm, der vor allem gut zum Ranzen passt und sich leicht verstauen lässt. Die Automatiköffnung hilft auch hier bei der Bedienung und zusätzliche Reflektoren schützen auf dem Schulweg. Ein Regenschirm mit Namen hilft, die Modelle auseinanderzuhalten und lässt sich immer zu deinem Kind und zu seiner Klasse zuordnen.

Kaufkriterien für Kinderregenschirme – bunt und kompakt

Der Kinderregenschirm muss in erster Linie vor Regen schützen und sollte sich leicht bedienen lassen. Dafür gibt es einige Faktoren, die bei der Auswahl des richtigen Modells eine Rolle spielen. Folgende Punkte sind zu berücksichtigen:

KriteriumHinweise
Größe
  • ca. 70 cm
  • Taschenschirme nur 20 cm lang
  • leicht zu verstauen
  • geringes Gewicht
  • für Kindergarten und Schule
  • einfach in der Handhabung
  • ausreichende Wölbung
Besonderheiten
  • Sichtfenster
  • Reflektoren
  • Automatisches Öffnen
  • Schutz beim Öffnen und Schließen
  • Kugelspitze vorn
  • Holzgriff
Design
  • Bunte Farben
  • knallige Muster
  • bekannte Figuren aus Film und Serie
  • Tiere sehr beliebt
  • 3D-Motive
  • Verwandlungsfunktion bei Nässe

Die wichtigsten Hersteller – Sigikid, Knirps und Scout

Sowohl spezielle Hersteller für Regenschirme als auch Spielzeughersteller haben spannende Modelle im Angebot. Die Kinderschirme übertreffen sich dabei gegenseitig in ihrem bunten Design und sind auf die Ansprüche der Kleinsten ausgelegt. Folgende Hersteller sind besonders beliebt.

HerstellerBesonderheiten
Sigikid
  • Hersteller für Spielzeug und Kindermode
  • Motive für Jungen und Mädchen
  • öffnen sich automatisch
  • einfache Handhabung
  • Kugelspitze
  • bestehen aus Nylon
Knirps
  • Kompakte Form
  • leicht zu verstauen
  • bekannter Regenschirm Hersteller
  • leichtes Gewicht
  • mit UV Schutz
  • viele dezente Designs
  • mit robustem Hardcase
Scout
  • Hersteller für Schulranzen
  • passender Regenschirm zum Ranzen
  • leicht zu verstauen
  • kompakte Maße
  • tragen Logo des Herstellers
  • mit reflektierenden Streifen

Natürlich gibt es noch weitere Marken, die spezielle Schirme für Kinder im Angebot bzw. Versand haben. Lass dein Kind am besten selbst das Design mit aussuchen, um die Akzeptanz des Regenschirms zu erhöhen. Wer das Design (beispielsweise Blau) nicht mag, wird den Schirm auch bei Regen nicht gerne verwenden wollen. Oder wie wäre es mit einem Modell der Marke:

  • Playshoes
  • Bugzz
  • Spiegelburg
  • Kidorable
  • Doppler
  • Haba
  • Lidl
  • Aldi
  • Esprit
  • Rossmann
  • Jako o
  • Tchibo

Die vier beliebtesten Kinderregenschirme

Knirps Taschenschirm für Kinder

( Rezensionen)
Knirps Taschenschirm für Kinder

Besonderheiten

  • Höhe und Breite: 6 cm
  • Länge: 27 cm
  • Material: Polyester
  • Design: Polka Dots rot
  • Öffnungsautomatik
Bei diesem Modell handelt es sich um einen kleinen und leichten Regenschirm. Die Maße sind so kompakt, dass er leicht mitgenommen oder gar im Ranzen verstaut werden kann. Das Dach misst nach dem Aufspannen 90 cm und kommt im roten Design mit weißen Punkten. Passend dazu gibt es ein Etui aus Neopren, damit du selbst den nassen Schirm wieder einpacken und einstecken kannst. Das Gestell ist sehr leicht und besteht aus Aluminium. Trotzdem wirkt der Schirm sehr stabil und hält dem Wind stand. Geöffnet wird das Modell über eine bequeme Automatik, die nur mit einem Knopfdruck bedient wird. Allein von der Handhabung und dem Design her ist der Regenschirm eher für ältere Kinder und Jugendliche geeignet. Die Kunden sind zufrieden laut Bewertungen und beschreiben das Modell als praktisch, klein und stabil.
Amazon.de
32,99
inkl 19% MwSt

3D Regenschirm für Kinder

( Rezensionen)
3D Regenschirm für Kinder

Besonderheiten

  • Gewicht unter 200 g
  • ab 3 Jahre
  • Maße: 59 x 8 x 3 cm
  • 3D Design
  • einfach zu öffnen
Bei diesem Regenschirm handelt es sich nicht nur um ein buntes Design. Der kleine grüne Drache sticht ganz besonders auf der Oberfläche hervor. Grund dafür sind die gelben Rundungen auf dem Rücken, die über die Schirmfläche hinausragen. Dadurch entsteht ein interessanter 3D-Effekt, der den Drachen noch lebendiger wirken lässt. Komplettiert wird das Design mit einem freundlichen Gesicht und großen Augen. Vom Gewicht her zeigt sich der Schirm sehr leicht und kann einfach von Kinderhänden geöffnet werden. Die Altersempfehlung des Herstellers liegt liegt bei 3 Jahren. Die Größe des Schirms beträgt 59 x 8 x 3 cm. Der gebogene Griff an der Unterseite hilft selbst kleinen Kinderhänden beim Halten und ein Band mit Klettverschluss hält den Schirm bei Nichtgebrauch gut zusammen. Kunden sind sehr zufrieden mit dem Schirm, beschreiben aber einen starken Kunststoff-Geruch. Er sollte also zunächst auslüften.
Amazon.de
12,95
inkl 19% MwSt

Regenschirm mit Sichtfenster

( Rezensionen)
Regenschirm mit Sichtfenster

Besonderheiten

  • Motiv: Glückskäfer
  • mit Sichtfenster
  • inkl Namensschild
  • Durchmesser ca. 70 cm
  • keine Automatik
Der süße Kinderregenschirm von Playshoes ist mit kleinen Glückskäfern bedruckt und trägt ein Highlight an der Front: das Sichtfenster. So behalten die Kleinen Überblick beim Laufen und haben stets Sicht auf die Verkehrslage. Trotzdem sind sie sicher vor Regen geschützt. Der Durchmesser im aufgespannten Zustand liegt bei etwa 70 cm. Kindgerecht ist auch der Mechanismus zum Schließen und Öffnen. Hier steckt keine Automatik dahinter, sondern der Kinderschirm muss per Hand nach oben und unten geschoben werden. Ein zusätzlicher Schutz verhindert das Einklemmen. Außerdem gibt es ein kleines Namensschild, damit er nicht einfach in Kindergarten oder Schule verloren geht. Die Materialien werden von den Kunden als robust und stabil bezeichnet. Einziger Nachteil: es gibt oben keine Kunststoffspitze, wodurch sich der Schirm nicht als Gehstock oder zum Spielen eignet.
Amazon.de
8,05
inkl 19% MwSt

sigikid Kinderregenschirm Grün/Pink

(35 Rezensionen)
sigikid Kinderregenschirm Grün/Pink

Besonderheiten

  • einfache Handhabung
  • stabiler Aufbau
  • geschwungener Griff
  • Öffnen auf Knopfdruck
  • strapazierfähiges Material
Dieser farbenfrohe Regenschirm macht auch an trüben Tagen gute Laune. Er ist ideal für Kindergarten- oder Schulkinder geeignet und kann durch einen einfachen Knopfdruck geöffnet werden. Schutzmechanismen mindern dabei die Verletzungsgefahr und sichern eine einfache Handhabung. Durch den geschwungenen Griff ist der Schirm auch für kleine Hände gut tragbar. Ein angenähtes Band hält das Modell bei Nichtgebrauch zusammen. Es handelt sich um einen sehr strapazierfähigen Stoff, der feucht abgewischt werden kann. Der Hersteller empfiehlt den Gebrauch ab 3 Jahren. An der Oberseite befindet sich eine abgerundete Schirmspitze aus Kunststoff. Die Kunden loben die hochwertige Verarbeitung, finden das Modell für kleinere Kinder aber recht groß. Mit einer Gesamtlänge von ca. 70 cm ist der Durchmesser im aufgespannten Zustand etwa einen Meter groß.
Amazon.de
12,99
inkl 19% MwSt

Kundentipps – Materialien und Verarbeitung

Viele Kunden achten beim Kauf von Kinderregenschirmen auf die Verarbeitung und die Materialien.  Die meisten Modelle bestehen aus einem Polyester oder Nylon und zeigen sich robust bei einem kleinen Regenschauer. Allerdings sollte das Wasser auch bei längerem Gebrauch im Regen nicht durchdringen und die Materialien müssen dicht halten.

Je nach Farbe und verwendeten Kunststoffen kann es nach dem Auspacken zu einem recht starken chemischen Geruch kommen. In diesem Fall sollte das Produkt mehrere Tage auslüften.

Außerdem bietet es sich an, dass die Oberflächen mit einem feuchten Tuch problemlos gereinigt werden können. Schließlich sind auch die schmutzigen Pfützen für die kleinen Entdecker interessant.

KinderregenschirmeDie meisten Hersteller weisen daraufhin, dass es sich um einen Regenschirm und nicht um ein Spielzeug handelt. Die Modelle sind deshalb meist ab einem Alter von 3 Jahren empfehlenswert, können aber bis ins Grundschulalter verwendet werden. Für kleinere Kinder eignen sich Schirme, die etwas weiter gebogen sind. Außerdem sollte das Modell robust gebaut sein und eine abgerundete Spitze aus Kunststoff besitzen, da der Schirm eben nicht nur über den Kopf gehalten wird. Schnell machen die Kinder eine Art Gehstock daraus oder probieren andere Experimente. Allein deswegen musst du auf die Bauweise von Streben und Stock achten.

Daneben sind immer Größe und Gewicht zu berücksichtigen. Auf den ersten Blick mögen die Regenschirme recht gleich aussehen.

  • Allerdings kommt es auf die Spannweite, die Höhe und die Leichtigkeit an. Die kleinen Hände sollten nicht mehr als 200 Gramm tragen müssen.
  • Für Kinder ab drei Jahren ist eine Spannweite von 70 cm nicht zu überschreiten, da sonst der Schirm einfach zu groß und zu schwer zu handhaben ist.

Lieber kaufst du später einen größeren Schirm für dein Schulkind, der dann auch leicht im Ranzen verstaut werden kann und wieder den Design-Vorstellungen entspricht. Auch der Geschmack in Bezug auf Farbe und Gestaltung ändert sich nämlich mit der Zeit. Es kommt nicht selten vor, dass Kinder spätestens in der Grundschule wieder einen neuen Regenschirm haben wollen.

Tipp: Ein gelungenes Design fördert die Akzeptanz des Schirms, sodass er gern mitgenommen und bei Regenwetter natürlich auch genutzt wird. Der Schirm darf deinem Kinder niemals peinlich sein.

Fazit

Kinderregenschirme gibt es in vielen bunten Farben und Designs. Sie sind speziell auf die Ansprüche der Kleinen ausgelegt und kommen mit einer robusten Bauweise und einem leichten Gewicht. Du bekommst sowohl Stockschirme mit einer abgerundeten Spitze, als auch Taschenschirme, die sich praktisch zusammenschieben und im Ranzen verstauen lassen.

Achte stets auf Größe und Gewicht, damit das Modell für dein Kind leicht zu handhaben ist. Außerdem spielt der Öffnungsmechanismus eine wichtige Rolle. Ob Automatik oder manuelle Bedienung – die Kleinen dürfen sich nicht einklemmen und sollten den Artikel am besten alleine öffnen und schließen können.

Hast du alle Rahmenbedingungen berücksichtigt, fehlt nur noch das richtige Design, vielleicht mit Sichtfenster oder 3D-Effekt. Lass dein Kind am besten selbst mit aussuchen.

Inhaltsverzeichnis

nach oben