Cookies

Cookie-Nutzung

Trekkingschirm – sturmfester und stabiler Wanderschirm

Trekking- und Wanderfans lassen sich auch von Sturm oder schlechtem Wetter nicht abhalten. Ein spezieller Trekkingschirm bietet gegenüber einem Regenponcho deutlich mehr Schutz, behält den Rundumblick und verhindert lästiges Schwitzen. Die modernen Systeme lassen sich sogar am Rucksack befestigen, sodass deine Hände frei bleiben. Weitere Details erläutern wir dir gern in unserem umfassenden Ratgeber.
Besonderheiten
  • sturmfest
  • ideal zum Wandern
  • handsfree
  • windsicher
  • kompakt und leicht

Trekkingschirme Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ein Trekking- oder Wanderschirm sollte möglichst kompakt und leicht ausfallen. So beschwert er dein Gepäck nicht unnötig, ist immer dabei und schützt dich bei Sonne, Wind und Wetter.
  • Besonders beliebt sind die handsfree Modelle. Sie können am Rucksack befestigt werden, damit deine Hände beispielsweise für die Wanderstöcke frei bleiben und du flexibler bist. Auch Fotografen oder Kletterer greifen gern auf diese Wanderschirme zurück.
  • Zusätzliche Verstrebungen oder stabile Konstruktionen machen den Trekkingschirm sturmsicher. Er lässt sich also nicht leicht verbiegen und bleibt trotz extremen Einflüssen langlebig. Mit entsprechender UV-Beschichtung kommt er sogar als Sonnenschutz zum Einsatz.

Euroschirm Swing Handsfree

Euroschirm Swing Handsfree
Besonderheiten
  • Farbe: Rot
  • 100 % Polyester
  • Freihandschirm
  • Teleskop-Schaft
  • geriffelter Griff
62,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Euroschirm Swing handsfree ist besonders leicht und beschwert dein Wandergepäck nicht. Trotzdem kannst du dich auf eine robuste und strapazierfähige Konstruktion verlassen. Das Gestänge besteht aus Glasfaser und der Stock weist eine zusätzliche Beschichtung auf. Selbst unter starkem Windeinfluss verbiegt sich das Modell nicht. Gleichzeitig liegt es gut in der Hand. Der geriffelte Griff verhindert, dass er sich nass anfühlt. Du kannst den Schirm aber auch mit den Clips und zusätzlichen Schlaufen an deinem Gepäck befestigen. Vorausgesetzt der Rucksack besitzt einen Hüftgurt. So hast du die Hände frei für eine Kamera oder für Wanderstöcke. Der Stoff besteht aus Polyester und ist speziell beschichtete, sodass Nässe und Schmutz förmlich daran abperlen. Am Griff befindet sich eine verstellbare Trageschlaufe.
Von den Kunden gibt es viele positive Bewertungen zu diesem Schirm. Er kann leicht am Gepäck befestigt werden und auch das Aufspannen ist schnell erledigt. Selbst unter Regen und Wind hält die Konstruktion stand. Allerdings schwankt der Schirm leicht hin und her. Du solltest ihn immer in die Windrichtung drücken. Zusammengeklappt finden ihn manche Kunden trotzdem noch recht lang mit über 70 cm. Eine Hülle ist als Zubehör in der Lieferung enthalten.

VorteileNachteile
  • leichtes Gewicht
  • robuste Konstruktion
  • windbeständig
  • Teflon-Beschichtung
  • handsfree
  • manchen Kunden zu lang

Wanderregenschirm Travando

Wanderregenschirm Travando
Besonderheiten
  • Auf-Zu-Automatik
  • Teflon Beschichtung
  • bruchsicher
  • 470 Gramm
  • 32 x 6 cm
19,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Wanderschirm kommt im schwarzen Design und ist mit einer Auf-Zu-Automatik ausgestattet. Die Besonderheit: sie kann mit einem Knopfdruck ausgelöst werden und der Regenschirm öffnet und schließt von selbst. Das Dach ist mit einer Teflon-Beschichtung versiegelt. Selbst starke Regengüsse machen dem Material nichts aus und die Feuchtigkeit perlt förmlich ab. Das Modell basiert auf einer robusten Konstruktion mit 9 Verstrebungen. Diese sind aus Fiberglas und rostfreiem Qualitätsstahl gefertigt. Trotzdem zählt er mit 470 Gramm zu den Fliegengewichten und kann leicht im Wandergepäck verstaut werden. Der Griff ist ergonomisch geformt und mit einer Anti-Rutsch-Oberfläche versehen. Zusätzlich gibt es eine Trageschlaufe für dein Handgelenk.
Die Kunden sind besonders von der Doppelautomatik begeistert. Der Schirm kann also mit einem Knopfdruck sauber ausgefahren und wieder zusammengeklappt werden. Das funktioniert besonders kraftvoll, sodass die Regentropfen gleich vom Material perlen. Die Streben machen einen sehr soliden Eindruck und sind windsicher. Auch die Hülle wirkt sehr robust und kann einfach verstaut werden. Vielen Kunden gefällt auch der ergonomische Griff. Das preis-Leistungsverhältnis ist hier auf jeden Fall gegeben, wenn ihn auch manche Kunden haben bei zu starkem Wind einknicken sehen.

VorteileNachteile
  • stabile Konstruktion
  • mehr Streben
  • öffnet automatisch
  • windsicher
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nicht für zu starken Wind

Doppler Trekkingschirm

Doppler Trekkingschirm
Besonderheiten
  • 120 cm
  • Farbe: Navy
  • geschlossen 38 cm
  • 421 Gramm
  • 100 % Polyester
44,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Trekkingschirm von Doppler ist für Damen und Herren geeignet. Er ist mit einem praktischen Handöffner ausgestattet und kann auch als Golfschirm im Taschenformat verwendet werden. Sein Gestell besteht aus leichtem Alu-Stahl. Der Griff ist besonders weich gefertigt und schmeichelt deiner Hand. Das Dach lässt sich sehr groß aufspannen, als idealer Wanderschirm. Gleichzeitig zeigt sich das Modell sehr vielseitig, ob im Gebirge oder in der Stadt. Das Schirmdach kommt in der Farbe Navy und ist aus 100 % Polyester gefertigt. Es misst 120 cm im Durchmesser. Eine Hülle ist im Lieferumfang enthalten. Allerdings sollte der Schirm nur in komplett trockenem Zustand wieder in die Hülle gepackt werden. Die Materialien könnten sonst korrodieren.
Es gibt zu diesem Wanderschirm viele positive Bewertungen. Die Kunden finden das Modell sehr kompakt, obwohl es sich groß aufspannen lässt. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und der Stoff ist sauber vernäht. Das Schirmdach ist sogar so groß, dass es als Partnerschirm verwendet werden kann. Der Griff ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Nur die Schlaufe wirkt etwas fragil und für Frauen könnte der Griff zu groß sein. Außerdem muss der Schirm mit Hand geöffnet werden und ist nicht automatisch.

VorteileNachteile
  • großes Schirmdach
  • gut verarbeitet
  • edles Design
  • ergonomischer Griff
  • sauber vernäht
  • großer Griff
  • keine Automatik

Sturmfester Trekkingschirm Von Heesen

Sturmfester Trekkingschirm Von Heesen
Besonderheiten
  • bis 140 km/h
  • mit Schirmtasche
  • Auf-Zu-Automatik
  • Farbe: Schwarz
  • Teflonbeschichtung
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Trekkingschirm beruht auf einer stabilen und großen Rahmenkonstruktion. Er ist 9-fach verstrebt und trotzdem so kompakt wie ein normaler Taschenschirm. Mit 32 cm in der Länge und nur 400 Gramm kann er einfach im Wandergepäck verstaut werden. Sein Schirmdach besitzt eine Teflonbeschichtung. Sie lässt Schmutz und Wasser einfach abperlen. Windböen bis zu 140 km/h sind für dieses Modell kein Problem. Zudem trocknet der Stoff schnell und schimmelt nicht. Geöffnet werden kann der Schirm über eine Automatik. Mit nur einem Knopfdruck erreichst du eine Spannweite von 95 cm. Der ergonomische Griff liegt gut in der Hand und besitzt eine Anti-Rutsch-Beschichtung für nasskaltes Wetter. An der Trageschlaufe kannst du den Schirm auch zum Trocknen aufhängen.
Für die Kunden funktioniert der Regenschirm sehr gut und er kann einfach transportiert werden. Durch seine kompakten Maße scheint er für viele Situationen geeignet. Zudem loben die Kunden das Hardcover über das der Schirm immer griffbereit bleibt und selbst beim Transport nicht beschädigt werden kann. Allerdings solltest du bei Wind etwas aufpassen. Die Qualität sieht wertig aus und die Öffnungsautomatik funktioniert super.

VorteileNachteile
  • einfach zu transportieren
  • gute Qualität
  • mit Hardcover
  • Öffnungsautomatik
  • große Spannweite
  • nicht für zu starke Böen

Der Wanderregenschirm – jedem Wetter gewachsen

Auf langen Wander- oder Trekking-Touren ist ein passender Regenschirm sinnvoll. So gut die Wettervorhersage auch stimmen mag, in den Bergen und anderen Regionen kann es stets zu überraschenden Schauern kommen. Und nicht nur das: aus einem Schauer wird zunehmen schnell ein richtiger Wolkenbruch und die Tour muss abgesagt werden. Herkömmliche Regenschirme halten weder starkem Wind noch massiven Regenfällen stand. Regenjacken, Ponchos oder ähnliche Bekleidungsstücke bringen Beeinträchtigungen mit sich. Deine Sicht ist eingeschränkt, du schwitzt mehr und weichst trotzdem in kurzer Zeit durch.

Trekkingschirme sind hier eine gute Alternative. Sie überzeugen durch ein geringes Packmaß, durch ein leichtes Gewicht und halten auch den stärkeren Stürmen stand. In den folgenden Abschnitten gehen wir näher auf die besondere Konstruktion, die Vorteile und die Designs der Schirme ein.

Das Gestänge – aus Glasfaser und mehrfach verstärkt

Einen Trekking- oder Wanderschirm erkennst du an seinem kompakten Format und dem leichten Gewicht. Trotzdem muss er stabil gebaut sein und auch stärkere Windböen aushalten. Deshalb entscheiden sich viele Hersteller für Glasfaser oder Carbon beim Gestänge. Die Materialien sind sehr robust, verdrehen sich nicht so schnell und bringen nur ein geringes Gewicht auf die Waage. Manche Schirme sind noch zusätzlich lackiert oder behandelt, um einen Schutz gegen die Witterung zu bekommen. Da hier öfter etwas nass wird, darf das Material natürlich nicht rosten oder gammeln.

Bei manchen Schirmen ist der Stock mehrkantig gestaltet. So lässt er sich vom Wind nicht einfach verdrehen. Die Streben sind ebenso verstärkt oder gar aufgerüstet. Viele Schirme zeigen nämlich mehr Streben, als die üblichen Modelle mit etwa 6 Stück. Bis zu 9 Stück kannst du wählen. Wichtig ist dabei nur, dass die Konstruktion möglichst robust und trotzdem flexibel ausfällt. Der Wind kann den Trekkingschirm angreifen und ihn sogar umbiegen unter der Last. Trotzdem kann er unbeschadet wieder in die Ausgangssituation gebracht werden. Weder Streben noch Gestänge gehen dabei kaputt und nehmen ohne Fehler ihre ursprüngliche Form wieder an. Meist sind die Schirme im Windkanal bis zu 140 km/h getestet.

Fakt ist
Diese Modelle halten extremen Wetterbedingungen stand. Die Hersteller bezeichnen sie gern als windsicher, sturmsicher, windproof oder sturmfest. Halte nach diesen Eigenschaften Ausschau.

Doppelt genähtes Schirmdach – mit Teflonbeschichtung

Das Schirmdach muss ebenso robust gefertigt und für die Witterung ausgelegt sein. Die meisten Modelle sind an den Streben doppelt vernäht, damit der Wind die Nähte nicht einfach abreißt. Beim Stoff handelt es sich meist um Polyester, der auch zweilagig verarbeitet sein kann. Allerdings achten die Hersteller immer darauf, nicht zu viel Gewicht zu erzeugen.

Eine Besonderheit ist die Teflonbeschichtung vieler Marken. Im Vergleich zu herkömmlichen Regenschirmen perlt die Feuchtigkeit hier nur so vom Material ab. Weder Schmutz noch Nässe bleiben hängen. Das macht den Stoff deutlich robuster und er trocknet schneller. Ist also der Regenguss vorüber, packst du den Schirm schneller wieder ein und setzt deine Trekkingtour fort.

Tipp
Es gibt auch einen Wanderschirm mit UV Schutz. Sie silberne Beschichtung wehrt die schädliche UV-Strahlung ab. So kannst du den Schirm auch im Sommer oder bei Wüstenwanderungen verwenden.

Der Griff – rutschfest und ergonomisch

Eine einfache Windböe darf dir den Schirm natürlich nicht entreißen. Die Griffe sind deshalb ergonomisch geformt und liegen gut in der Hand. Zudem bestehen sie aus weichen Materialien, die sich selbst bei Kälte und Regen noch angenehm auf der Haut anfühlen. Einige Hersteller haben Rillen angebracht, damit die Nässe besser abfließt und sich der Griff gar nicht erst feucht und unangenehm anfasst. Eine Schlaufe sorgt zusätzlich für Sicherheit. Du kannst sie dir einfach mit ums Handgelenk legen oder den Schirm daran zum Trocknen aufhängen. Bestenfalls lässt sich die Schlaufe in der Größe verstellen und genau auf deine Hände anpassen.

Wichtig
Der Griff darf nicht zu groß ausfallen. Gerade kleine Frauenhände sollten auf einen zarten Schirmgriff achten, der auch über einen längeren Zeitraum ohne Ermüdung gehalten werden kann.

Handsfree – Wanderregenschirm handfrei befestigen

Einige hochwertige Wanderschirme oder Trekkingschirme werden als „handsfree“ bezeichnet. Das betrifft beispielsweise den Telescope handsfree von Euroschirm. Mit diesem Merkmal kannst du den Schirm einfach an deinem Rucksack befestigen und hast die Hände während der Wanderung frei, beispielsweise für deine Wanderstöcke. Über ein spezielles System fixierst du den Schirm am Brust- und Hüftgurt deines Rucksacks. Der Hersteller Euroschirm bietet sogar eine eigene Vorrichtung an, die ohne Gepäck funktioniert. Der Schirm ist damit gegen die Windrichtung befestigt und hält dich auch bei steilerem Regen trocken. Die Hände bleiben frei für weitere Aktivitäten. Fotografen und Kletterer greifen gern auf dieses System zurück und wollen ihren Trekkingschirm stabil am Körper befestigen.

Die Vor- und Nachteile von Trekkingschirmen

VorteileNachteile
  • sturmsicher
  • auch für starken Regen geeignet
  • klein und kompakt
  • geringes Gewicht
  • robuster Stoff
  • stabiles Gestänge
  • handfrei zu befestigen
  • trocknet schnell
  • hoher Preis
  • manche Modelle nicht stabil genug

Die Designs – von Schwarz bis auffällig bunt

Farbe und Design spielen beim Trekkingschirm eine untergeordnete Rolle. Hier kommt es viel mehr auf das geringe Gewicht und das kleine Packmaß an. Der Schirm muss sich gut am Gepäck verstauen lassen und schnell zur Hand sein. Die Funktionalität steht eindeutig im Vordergrund und verdrängt das Design etwas. Das heißt aber nicht, dass alle Modelle nur Grau in Grau verkauft werden. Die Hersteller haben hier längst nachgebessert und bieten bunte Kollektionen an, von Grün bis hin zu Rot oder Orange. Der Vorteil einer solch leuchtenden Farbe ist vor allem bei Nebel oder starkem Regen gegeben. Wanderer erkennen sich untereinander besser und sind schon von weiten sichtbar. Reflektoren an den Streben sorgen für zusätzliche Sicherheit. Auch von Innen gibt es unterschiedliche Farbkombinationen. Sogar das Gestänge kann mit eingefärbt sein.

Weitere Extras – praktische Öffnungsautomatik

Hülle und Hardcase

Der Trekkingschirm sollte schnell zur Hand sein. Zieht überraschend ein Regenguss auf, hast du ihn beispielsweise außen am Rucksack oder gar an der Gürtelschnalle befestigt. Viele Hersteller legen hier Wert auf eine sichere Hülle oder ein Hardcase. So ist der Schirm im eingeklappten Zustand vor äußeren Einflüssen geschützt.

Öffnungsautomatik

Einfache Modelle sind mit einem manuellen Mechanismus versehen. Besonders praktisch zeigt sich aber die Öffnungsautomatik. Mit nur einem Knopfdruck öffnet oder schließt sich der Schirm wieder. Du brauchst nur eine Hand frei, um dich in Sekunden vor dem nahenden Regen zu schützen.

Wichtige Kaufkriterien für Trekkingschirme – Gewicht und Größe

Für die meisten Kunden muss der Trekkingschirm klein und kompakt in seiner Größe ausfallen. Die Telescope Modelle sind besonders beliebt, weil sie sich auf ein kleines Maß zusammenschieben lassen und trotzdem robust genug für die Anforderungen sind. Daneben ist ein geringes Gewicht erforderlich von etwa 200 bis 400 Gramm. Weitere Besonderheiten und wichtige Kaufkriterien sind:

KriteriumHinweise
Größe und Gewicht
  • klein und kompakt
  • idealer Taschenschirm
  • bis 400 Gramm Gewicht
  • 30 – 50 cm Länge
  • großes Schirmdach
Material
  • Fiberglas oder Carbon
  • verwindungsfrei
  • mehr Streben
  • Schirmdach aus Polyester
  • doppelt vernäht
  • mit Teflon-Beschichtung
Extras
  • Öffnungsautomatik
  • Handsfree Modelle
  • Handschlaufe
  • ergonomischer Griff
  • weiche Materialien am Griff
  • farbige Designs
  • Reflektorstreifen

Die wichtigsten Hersteller – Euroschirm, Doppler und Knirps

Einige Hersteller haben sich speziell auf Wanderschirme oder Trekkingschirme spezialisiert. Sie folgen dabei den Anforderungen der Kunden und haben besonders robuste aber auch handliche und leichte Modelle entwickelt. Wichtige Namen in diesem sportlichen Bereich sind Decathlon oder Globetrotter. Weitere namhafte Hersteller sind:

HerstellerBesonderheiten
Euroschirm
  • swing handsfree
  • liteflex automatic
  • sturmfeste Modelle
  • Light Trek Ultra – ultraleicht
  • Öffnungsautomatik
  • sehr flexibel
  • geringes Gewicht
  • Firma Göbel
Doppler
  • hochwertige Verarbeitung
  • Tests im Windkanal
  • moderne und bunte Designs
  • kompakte Größe
  • mehrere Streben eingearbeitet
  • automatisches Öffnen
  • echtes Leichtgewicht
Knirps
  • kompakter Taschenschirm
  • auch zum Wandern geeignet
  • Teleskopstange öffnet automatisch
  • rutschfester Griff
  • robust gebaut
  • Knirps Scout
  • auch für Kinder geeignet

Kundenmeinungen – Schirm immer trocknen lassen

Der Trekkingschirm ist meist starken äußeren Einflüssen ausgesetzt. Das betrifft in erster Linie den Wind. Starke Böen dürfen das Gestell nicht verdrehen. Sollte sich der Schirm doch umbiegen, so lässt er sich meist problemlos in die Ausgangsposition zurückbringen. Besonders günstige Schirme brechen unter dieser Last zusammen, Streben gehen kaputt oder das Gestände verwindet sich. Achte also auf eine hochwertige Verarbeitung. Manche Modelle wirken auf den ersten Blick recht flexibel, was die Kunden an ungewohnt beschreiben. Diese Flexibilität trägt aber dazu bei, dass der Schirm keinen Schaden nimmt.

Wasser und Schmutz perlen förmlich vom Schirmdach ab. Besonders gelobt werden von den Kunden die handfreien Modelle. So befestigst du den Schirm einfach an deinem Gepäck und hast die Hände für andere Aufgaben frei. Der Regenschirm ist in diesem Moment angenehmer und hält trockener, als es Regenjacke oder andere Bekleidungsstücke könnten. Viele Wanderer greifen deshalb selbst bei schlechtem Wetter auf den Regenschirm zurück. Er muss nur klein und kompakt genug sein, um das Gepäck nicht zu beschweren. Einen Test zu diesem Thema siehst du auch im folgenden Video:

Nach dem Gebrauch muss der Schirm immer trocknen. Manche Hersteller bieten ein Aufbewahrungsnetz für unterwegs, in das du den Schirm aus feucht einstecken kannst. Nach der Wandertour muss das Schirmdach trotzdem komplett abtrocknen, da das Material sonst leidet.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Wie teuer ist ein Trekkingschirm?
  • Günstige Modelle beginnen bei etwa 20 bis 30 Euro.
  • Für hochwertige Qualität musst du 50 Euro und mehr bezahlen.
Ist jeder Trekkingschirm sturmfest?
  • Es gibt bestimmte sturmfeste Regenschirme, die einen zusätzlichen Windauslass eingebaut haben.
  • Sie sind zweilagig konstruiert, damit starke Böen förmlich durch das Schirmdach pfeifen.
Kann ich jeden Trekkingschirm am Rucksack befestigen?
  • Die Modelle von Euroschirm sind so konzipiert, dass sie sich am Rucksack befestigen lassen.
  • Andere Schirme könnten verrutschen oder bleiben nicht fest.

Weiterführendes

Birdiepal Outdoor Extreme Test:

nach oben